So sehen Siegerinnen aus!

Im IHK-Wettbewerb um den besten Praktikumsbericht stellte die NAOS mit Amelie Altenmüller  und Helena Windolf gleich zwei Preisträgerinnen in der Kategorie Gymnasium. Herzlichen Glückwunsch.

Am Tag der Preisverleihung sind wir ganz gemütlich um ca. 12.00 Uhr im Kinopolis eingetroffen. Dort holten wir uns zuallererst unsere Teilnehmerurkunden ab und freuten uns über die beigelegten Gutscheine für einen Film sowie für eine Cola und eine Tüte Popcorn. Nun gab es eine Stunde zu überbrücken, bis die Preisverleihung startete, weshalb sich im Foyer des Kinopolis eine Firma präsentiert hat und wir Schüler die Möglichkeit bekamen uns dort ausführlich zu den Ausbildungsmöglichkeiten in den MINT Berufen zu informieren. Diese Infostände waren allerdings ziemlich schnell überlaufen.

Als wir dann endlich im Kinosaal unsere Plätze eingenommen hatten, begann bei mir die Aufregung doch etwas zu steigen. Zwar hatte ich mir von Anfang an keine besonders großen Chancen ausgemalt, da ich immer wieder daran denken musste, wie viele Schüler dort teilnehmen. Doch die Reden der Veranstalter und des Bürgermeisters der Gemeinde Sulzbach schienen kein so wirkliches Ende zu finden, was dann doch etwas anstrengend war, da ich nun endlich wissen wollte, was dabei herausgekommen ist. Nach ungefähr einer halben Stunde wurden schließlich die ersten Schüler geehrt, wobei man mit der Förderschule begann und es folgten noch alle anderen Schulformen, IGS und Gesamtschule inbegriffen. Dies bedeutete für mich und alle anderen Schüler der Sekundarstufe 1 weiteres Warten. Doch es war sehr schön mit anzusehen, wie unterschiedlich die Personen waren, die dort aufgerufen wurden und dass sie doch alle eins gemeinsam hatten: das breite Grinsen in ihrem Gesicht! Und dann ging plötzlich alles sehr schnell! Wir waren in der Kategorie Sekundarstufe 1 angelangt und für uns gab es schnell einen Grund zur Freude. Denn unsere Mitschülerin und Freundin Helena hat den 4. Platz belegt! Der zweite und dritte Platz ging jeweils an Schüler von anderen Schulen und ich persönlich dachte, dass es mit dem 1. Platz so weiter gehen würde. Doch plötzlich erschien mein Name auf der PowerPoint Präsentation und so ganz glauben konnte ich das nicht. Ich war ziemlich aufgeregt, da die Plätze 1 bis 5 jeweils einzeln nach vorne gehen mussten und in dem Saal rund 280 Menschen saßen.

Doch die Freude überwog ganz klar und da Helena bereits vorne stand, war das alles halb so wild. Anschließend wurden sehr, sehr viele Fotos gemacht und wer wollte, konnte sich kostenlos den ausgewählten Film ansehen. Uns drei hat der Film nicht besonders interessiert, weshalb wir schon nach Hause gegangen sind, doch das kostenlose Popcorn und die Cola haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen! Alles in allem war es ein wirklich schöner Tag, nicht nur, weil wir gleich zwei Plätze belegen konnten, sondern auch, weil wir drei viel Spaß miteinander hatten.