Migrationssensible Schule – wie kann die Integration von Migrant/innen an der Nikolaus-August-Otto- Schule gelingen?

Seit 2013 lernen an der Nikolaus-August-Otto-Schule in Bad Schwalbach ausländische Schülerinnen und Schüler in Deutschintensivklassen die Grundlagen der deutschen Sprache.

Die Familien ziehen als Arbeitnehmer nach Bad Schwalbach und Umgebung, sie kommen als Flüchtlinge oder Asylbewerber. Die Kinder der Intensivklassen stammen aus der ganzen Welt, aus Großbritannien und Spanien, aus Russland, Polen und der Türkei, aus Syrien, Afghanistan und Thailand. Zurzeit werden in den beiden Intensivklassen 34 Schülerinnen und Schüler aus 17 verschiedenen Ländern unterrichtet.

Nach etwa einem Jahr in den Intensivklassen wechseln die Schüler in die Regelklassen – je nach Alter, Sprachkenntnissen und Leistungsvermögen in die Förderstufe, Haupt-, Realschule oder den Gymnasialzweig. Von Förderkursen begleitet nehmen sie die Herausforderung an, sich in einer neuen Sprache und Kultur zurechtzufinden und ihren Weg zu einem Schulabschluss zu gehen. Viele erreichen den Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife, einige wurden zur Gymnasialen Oberstufe zugelassen. Andere setzen ihren Weg an einer Beruflichen Schule fort.

Seit der Einrichtung der Deutschintensivklassen wurden mehr als 150 Schülerinnen und Schüler so in Bad Schwalbach beschult. Weitere Schülerinnen und Schüler kommen aus einer Intensivklasse der Grundschulen an die NAOS und werden parallel zum Fachunterricht in Förderkursen unterstützt.

Wie kann die Integration dieser Schülerinnen und Schüler sprachlich, kulturell und vor allem sozial gelingen?

Dieser in unserer Zeit so durchaus wichtigen und relevanten Frage widmet sich der Pädagogische Tag der NAOS am 5. Februar 2018.

Das Lehrerkollegium sowie die MitarbeiterInnen der Schulsozialarbeit lernen in Impulsreferaten der Fachreferenten, die in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt für die heutige Veranstaltung gewonnen werden konnten, zunächst grundlegende Informationen zur Themenstellung kennen, bevor sie sich in Workshops am Vor- und Nachmittag praktisch mit auf die Ausgangsfrage bezogene Unterrichts- und Gestaltungsinhalten auseinandersetzen.

Eingeleitet wird der Pädagogische Tag von Schülerinnen und Schülern der Deutschintensivklassen selbst, die in einem selbstgedrehten Film ihre Eindrücke und Erfahrungen mit Schule und Leben in Deutschland wiedergeben möchten.