Achterbahn- schwungvoll konstruiert

Der Bau einer Murmelbahn und der Ausflug nach Gießen zur Preisverleihung des Wettbewerbs

Jonas Emsermann, Jan-Marvin Glowatz (7aG)
Evelyn, Vanessa und Jennifer (7cG)

Wir, die Schüler aus der NaWi-AG von Herrn Hunz, haben Ende 2018 angefangen, unsere Murmel-Achterbahn für den Wettbewerb „Achterbahn-schwungvoll konstruiert“ zu bauen.

Wir haben Ende Oktober 2018 mit dem Bau unserer Murmel-/Achterbahn angefangen. Zuerst haben wir überlegt, welche Hindernisse wir einbauen wollen. Dann haben wir die ausgewählten Hindernisse gebaut, um zu testen, ob sie wirklich funktionieren. Als wir damit fertig waren, haben wir angefangen die Bodenplatte anzumalen. Als Herr Hunz den Rest der Materialien besorgt hatte, haben wir die erste Stütze gesägt und den ersten Teil der Bahn ausgeschnitten und angemalt. Dann haben wir Schritt für Schritt den Rest der Murmelbahn nach diesem Prinzip gebaut. Am 14. März waren wir dann endlich fertig. Wir waren sehr erleichtert. Am 15. März war die Abgabe der Murmelbahnen in Wiesbaden. Der erste Teil des Wettbewerbs ging erst einmal nur hessenweit.

Am 30. April sind wir dann mit Herrn Hunz und Herrn Thomas nach Gießen zur Preisverleihung gefahren. Am Morgen sind wir von der Schule zum Kurhaus gelaufen. Von dort aus sind wir mit dem Bus nach Wiesbaden zum Hauptbahnhof gefahren. Als wir dort angekommen waren, haben wir auf den Zug nach Frankfurt gewartet. Wir sind ca. eine halbe Stunde mit dem Zug gefahren. Am Frankfurter Hauptbahnhof sind wir dann in den Zug nach Gießen umgestiegen, der ebenfalls ca. eine halbe Stunde fuhr. In Gießen angekommen, sind wir zur Kongresshalle gelaufen. Dann sind wir, weil noch Zeit war, zum alten Kino gelaufen und haben uns einen halbstündigen Vortrag über Bauingenieure angehört. Um 13:30 Uhr war dann Einlass in der Kongresshalle. Dort hat sich jeder etwas zu trinken und zu essen genommen und wir haben uns die anderen Murmelbahnen angeschaut.

Dann ging die Preisverleihung los. Es gab zwei Alterskategorien: Klasse 5-8 und Klasse 9-13. Es haben ungefähr 150 Murmelbahnen in unserer Altersklasse teilgenommen. Die 15 besten Murmelbahnen haben einen Preis bekommen. Als es hieß, dass der 14. Platz an uns ging, waren wir sehr erstaunt. Wir gingen auf die Bühne und empfingen die Urkunden. Es wurden Fotos gemacht und Frau Ludewig hat uns den Umschlag mit 50 € Preisgeld überreicht. Platz eins wird nun im Sommer gegen die weiteren Gewinner der anderen Bundesländer in Berlin antreten.

Auf dem Rückweg nahmen wir die gleichen Verkehrsmittel wie auf dem Hinweg. Wir kamen schließlich um 20 Uhr wieder in Bad Schwalbach an.